Menu
A+ A A-

TeamSpeak 2 ist Voice-over-IP Kommunikationssoftware und beweist seit vielen Jahren mit solider Performance, hoher Stabilität und optimaler Skalierbarkeit zurecht seine hohe Verbreitung im Online-Gaming-Bereich. TeamSpeak 2 ist der direkte Nachfolger von TeamSpeak Classic (1.5) und wurde mittlerweile durch die komplette Neuentwicklung des Nachfolgers TeamSpeak 3 abgelöst.

Datenbankarchitektur auf SQL Basis

Im Gegensatz zum TeamSpeak Classic verwendet der Teamspeak 2 Server eine native SQLite-Datenbank. Durch das SQL Grundgerüst kann beim TS2 Server auch auf MySQL umgestiegen werden.

Individuelle Konfiguration und Integration via Telnet

Zudem wurde der Teamspeak 2 Server um das Telnet Protokoll erweitert. Dadurch steht Scripten / Webseiten (Webinterfaces, Viewer etc.) und anderen Software-Produkten die individuelle Kontroll- und Abfragefunktionen zur Verfügung.

Durch die Abfrage via Telnet war es Clans und Gilden erstmals möglich, einen Viewer in die eigene Webseite einzubinden und so Gästen (ohne TeamSpeak 2) den Einblick in den TS2 Server zu ermöglichen.

Erstmalig gab es auch die Unterscheidung zwischen kommerziellen TS2 Servern und privaten bzw. nicht kommerziellen TS2 Servern. So konnte man bereits Teamspeak 2 Server mieten, die 24h / 7 Tage die Woche mit einer festen IP zur Verfügung standen.

Weitere Highlights

  • Plattformübergreifende Client- und Server-Software für Windows (32-Bit) und Linux (32-Bit)
  • Mac OS X Client eines Drittanbieters ist ebenfalls verfügbar (jedoch ohne Support seitens TeamSpeak Systems)
  • Erstmalig Kommunikation zwischen Hunderten von Benutzern gleichzeitig
  • Maximale Kontrolle durch eigene Server Installation
  • Eigene Channels und Sub-Channels mit wenigen Mausklicks
  • Kennwort-Schutz des kompletten Servers oder einzelner Channels für optimalen Schutz von Privatsphäre und Sicherheit
  • Moderation von Channels für bessere Kontrolle bei großen Teilnehmerzahlen
  • Tastenbelegung für Kurzbefehle für Instant Private Chat und andere Funktionen
  • Aufnahme von Gesprächen über den Client im nativen WAV-Format
  • Benutzer können zum "Channel Commander" ernannt werden, um die Kommunikation zu verbessern
  • Konfiguration individueller Channel-Parameter mit unterschiedlichen Codec-Einstellungen
  • Konfiguration von Server-Einstellungen über natives, webbasiertes Admin-Interface
  • Ändern von Servernamen, Server-Kennwort, Willkommensnachricht und anderen globalen Server-Einstellungen mit wenigen Mausklicks über das Web Admin Interface
  • Konfiguration von Gruppenrechten für verschiedene Benutzergruppen über das Web Admin Interface
  • Unterstützung von klickbaren Web-Adressen in der Willkommensnachricht und den Channel-Beschreibungen
  • Suchen und Finden von öffentlichen Servern über die eingebaute Web Server List
  • ...und VIELES MEHR!

Viele TeamSpeak 3 Nutzer wechseln wegen der besonders einfachen Handhabung auch gern wieder zu TeamSpeak 2. Daher erfreut sich TeamSpeak 2 weiterhin großer Beliebtheit und hat daher weiter eine Daseinsberechtigung. TS2 gilt besonders als ressourcenschonend und läuft selbst noch heute unter Windows 7 (64 Bit)

Weitere Themen zu Teamspeak 2